Großursippenorden GU für Rt P. Viesto 

 

Am 12. im Lethemond a.U. 158 hatte d.h.R. Porta Arduennae eine würdevolle Ehrung vorzunehmen. Unser Sasse Rt P.Viesto  bekam den GU verliehen. Viele Sassen aus befreundeten Reychen sind eigens eingeritten, um bei dieser Feier dabei zu sein.

In einer sehr angemessenen Ansprache würdigte der Fungierende, Rt Spiränzje, einen Schlaraffen, der im Reych eine feste Größe darstellt. Sein Weg war geprägt von vielen Sassen, die seinerzeit die Porta Arduennae gegründet haben. Er begleitete mehrere Reychsämter und war vor allem als Hofnarr uhuversumweit bekannt. Seine Fechsungen, mit einem Hang zu Fabeln, sind in keiner Sippung wegzudenken.

Der ASR Rt Ce-Laus würdigte ebenfalls unseren Rt P.Viesto mit wohl geformten Worten. Anschließend überreichte er den GU. Nach einem kräftigen Schluck aus dem Aha und dem „Lied vom Ideal“ endete diese sehr würdevolle Ceremonie.

                                                                                                                                                         Text: Rt Philofelis

 

 

20. Benzineseltreffen i.h.R. Am Grimmingtor“

Der Höhepunkt in der Jahrung eines jeden Benzineselreytters fand vom 14. bis zum 18. im Brachmond a.U. 158 in den Gauen d.h.R. Am Grimmingtor (361) statt. Hier trafen sich die wackeren Benzineselreytter nun schon zum 20. Mal, um nicht nur ihre Benzinesel  zu treiben, sondern auch alte und liebe Freundschaften zu pflegen. Vorzüglich organisiert durch den Rt Törn, traf man sich im Landhotel „Häuserl im Wald“ um sich von teilweise anstrengenden Anfahrten bei einem Quell zu erfrischen. Mit dabei die Rt Spiränzje, Barbon, Pfötchen, Philofelis und der Plg Wolfgang, die nun schon zum 10. Mal teilgenommen haben.
Am nächsten Morgen konnte man die startenden Benzinesel durch die Täler hören, denn es ging zum ersten Ritt rund um den Dachstein. Das Wetter war mit den Recken, aber am Freitag war der Wettergott nicht wohl gesonnen. Bei Regen und Wind ritt man durch die Tauern. Aber ein richtiger Benzineseltreytter trotzt dem Wetter, das sich dann zur letzten Ausfahrt durch das Ennstal beruhigte und dieses wunderschöne Treffen trocken abschloss. Uhu sei Dank gab es keine Unfälle. Die Stimmung war jederzeit gut. Man lachte viel und tauschte natürlich seine Erfahrungen aus. Dennoch spürte man am Samstagabend, dass alles einmal vorbei geht. Mit wehmütigen Lulus verabschiedete man sich voneinander und wünschte sich im kommenden Jahr wieder mit dabei zu sein. Dann führt d.h.R. Aula Regia (342) das 21. Benzineseltreffen durch.
Ganz großer uhuhertzlicher Dank gebührt unseren österreichischen Freunden, allen voran Rt Törn, der ein unvergessliches Benzineseltreffen gestaltet hatte.

Text und Foto: Rt Philofelis